La prima di Lello  - Pescopanni - Loc. SAVA




Beschreibung:
die Stadt Letino wird angenommen, es menschliche Siedlungen in der Jungsteinzeit, als die letzte Hälfte des achtzehnten Jahrhunderts. Ein Dokument von 1629 erwähnt die Tino, während in anderen zeitgenössischen Drucken liest bereits Letino, einen Namen des Historikers 700esco Trutta erwähnt. Die Etymologie des ursprünglichen Tino, zu dem zu dem Artikel später hinzugefügt wurde, wurde Tini, die Menschen in südlichen Thrakien oder Tinos Insel in der Ägäis oder Tina, eine Region an der Grenze zwischen Griechenland und der Türkei zusammen. Vielleicht während des frühen Mittelalters, eine griechische Gruppe von Einwanderern oder türkisch, ließ er sich auf dem Matese, dem Hang des Berges Miletto. Für die schwierigen klimatischen Bedingungen, bevor sie auf der alten Straße nach Roccamandolfi in Molise bewegte und dann um 1500, auf dem Gelände, wo es jetzt die städtische Agglomeration von Letino angesiedelt ist. Im Mittelalter zu einem Letino Rainone Prata gehörte, die zwischen 1118 und 1154. Von 1329 bis zur ersten Hälfte des sechzehnten Jahrhunderts herrschten, wurde es ein Besitz von Letino baronia Prata. Sie wechselten sich verschiedene Familien, einschließlich Capuano, der Sanframondo, die Pandone, die Mombel und schließlich Lannoi. Letzter Lord of Letino war Baron Marcus Carbo bis 1806, als mit der Ankunft von Napoleon Armen im Königreich Neapel, wurde die fürstliche Investitur unterdrückt. Mit der Restauration wurde Letino Teil des Bezirkes von Capriati al Volturno bis 1926. Zu den bedeutendsten Ereignisse in der Geschichte der Letino zu erinnern, haben die nach der Wiedervereinigung brigandage Internationalistische Bewegung und Anarchist Carlo Cafiero und Errico Malatesta, die ihren Höhepunkt mit der Schaffung Anarchist der Ersten Republik Matese.

Zugang:
tragfähigen Zugang unter der Klippe für Behinderte gemacht wurde, aber Sie haben das gleiche mit dem Auto zu erreichen.

Material:
Rope 70m, 14 Empfehlungen.

  • Felsspitze: Pescopanni - Loc. SAVA
  • Schwierigkeitsgrad: 5b
  • Höhe: 10 m
  • Dat.Erstb.: 11/08/2012
  • Schönheit:
  • Ausrichtung: Norden; die Klippe, im Sommer für ein paar Stunden von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr etwa, Sonnenbaden. Ideal Zeit vom späten Frühjahr bis zum Spätsommer.
  • Routebelegung: STEFANO DATA
  •    Breitengrad
    Längengrad
    N 41.4532º
    E 14.2541º
  •    Breitengrad
    Längengrad
    N 41.4542º
    E 14.2551º
  • Art: nicht-triviale Verbindung, dann einfach
  • Logistik: tragfähigen Zugang unter der Klippe für Behinderte gemacht wurde, aber Sie haben das gleiche mit dem Auto zu erreichen.
  • Aktualisiert am: 10/10/2014
  • Gelesen: 8410

Es sind keine Bilder in der Galerie vorhanden. Klicken Sie unten, um sie hinzuzufügen:

 

Kommentare

 

You must be logged in to leave comments.