Evitando el frio



tiro chiave, una placca un pò strapiombante con un passaggio più duro del resto del grado in via - giubi tiro chiave, una placca un pò strapiombante con un passaggio più duro del resto del grado in via
giubi
www.google.it

 

Beschreibung:
Die Rote Wand von Castel Topfhalter ist für den Winter groß, weil die Sonne den ganzen Tag bleibt und bietet einen kurzen Ansatz und Abstieg und semplci. Die betreffende Strecke ist die einfachste der Wand und Geschenke, Festgestein; Aber die Aufmerksamkeit nur außerhalb des Weges ist krümelig. Die Route wird mit Schrauben geschützt nahe genug zueinander sind; gibt es keine Probleme mit der Orientierung. Alle Stationen sind auf zwei Bolzen mit Kette und schnellen Verbindung zu der Invasion.

Zugang:
Von Affi der Beschilderung nach Caprino Veronese folgen und später für Spiazzi. Bevor man das Dorf erreichen, werden Sie auf der rechten Seite feststellen, das Restaurant „La Baita“ und dann eine Bergabstraße mit Schildern für Ca ‚Scala, Broieschi, Porcino. Folgen Sie der Straße für ca. 1 km. Auf der linken Seite der Straße einen Stein mit einem roten Stempel zu finden (verblasst). Von Felsblock geht es hinunter in den Busch durch eine leichte Spur zu nutzen. Bald werden Sie ein grasbewachsenen Plateau erreichen. Los gehe ich in einen markierten Weg verlassen. Folgen Sie den Schildern nach Castel Presina und immer bergab, können Sie die Basis der Wand erreichen. Sie verläuft entlang der letzteren und folgen ihm in seiner ganzen Länge, so weit wie eine Kante verläuft. kurz danach, wenn die Wand von gelb bis grau, Angriff auf die Art und Weise (geschrieben „Vermeiden von“ sehr schwach an der Basis).

Material:
genügen 16 Empfehlungen, attezzata fein mit Handwerk Spieß

Abfahrt:
Er steigt schnell durch den Wald nach dem cairns. Dann in Licht Abstieg erreicht man die Straße in der Nähe des Restaurants „La Baita“ und von dort zurück zum Auto.

  • Felsspitze: -
  • Schwierigkeitsgrad: PD 6a+, 5c obbl.
  • Höhe: 150 m
  • Dat.Erstb.:
  • Schönheit:
  • Ausrichtung: Süden
  •    Breitengrad
    Längengrad
    N 45.6398º
    E 10.8610º
  •    Breitengrad
    Längengrad
    N 45.6403º
    E 10.8551º
  • Art: Teller, Dieder / Kamin, Vordach, leicht an Orten überhängenden
  • Aktualisiert am: 16/03/2013
  • Gelesen: 25846

Es sind keine Bilder in der Galerie vorhanden. Klicken Sie unten, um sie hinzuzufügen:

 
  Hinzufügen Seillänge

N. Seillänge Name Länge Beschreibung Schwierigkeitsgrad Pflicht
1 L1 25 m salire su placca verticale con buone prese e piattoni seguendo la verticale 5c/6a 5c
Gr Notiz: la gradazione è soggettiva, per me un bel 6a continuo
2 L2 traverso 25 m Salire qualche metro verso destra fino ad un traverso delicatissimo su placca verso destra, molto aereo. 6a 6a
Gr Notiz: non molla mai il grado, meglio farlo da primo
3 L3 Diedro/camino spettacolare 25 m Diedro/camino di stile alpinistico, non si vede dalla sosta del secondo tiro, ma appena si entra si rimane senza parole. Si sale in opposizione e si esce fuori con un passaggio in strapiombo aereo e molto fisico, a tutto questo si aggiunge che appena uscito sei su una pancia che ti butta fuori su una placca con buchetti dorosi e sfuggenti. 6a/6a+ 6a
Gr Notiz: molto fisica l'uscita dal diedro/camino, non molla fino alla sosta. per me è un 6a+
4 L4 raccordo 15 m placca/rampa facile 5c 5c
Gr Notiz: tanti la concatenano col terzo tiro, attenzione a restare in via, attorno è marcia.
5 L5 tiro chiave 20 m tiro - Nelle informazioni trovate in giro lo davano come il più duro e in effetti lo è. Caratteristico di questa lughezza è un muro/pancia con roccia gialla dove c'è un passaggio un po’ morfologico da vincere utilizzando dei buchi e facendo un grande allungo, difficoltà 6a+ con il passaggio conclusivo che per me è di 6b 6a+ 6a
Gr Notiz: ha un passaggio morfologico più difficile del suo grado. è un'allungo.
6 L6 15 m uscita della via sul bosco sopra la parete, su roccia molto delicata, ovvero marcia. la sosta si trova comoda su un albero. 4a
Gr Notiz:

Kommentare

 

You must be logged in to leave comments.