Diretta dello Spallone, Super Ago  - 




Beschreibung:
die große Seite Direkt

Abschnitt: emilia romagnaemilia romagna

Zugang:
Wenn man von der Kreuzung der Pietracuta nach den ersten Kurven nach rechts nach San Leo oben erscheint die Wände und Säulen der Pietramaura. Ein insbesondere für seine stilvollen und eleganten Hit-Kranken immer der Alzheimer-Heck, das heißt, diejenigen, die in jedem Stein sie eine Linie des Aufstieg zu sehen. Leider ist der Fels, die Erwartungen verraten und nur die Nageln Techniken, zusammen mit der Leidenschaft und harter Arbeit des Openers gemeint, dass in diesem schönen Ort, um ein Kletterroute und drei weitere Längen geboren wurden. Das sehr grobe Gestein, mit Ausnahme einiger kompakten Plaque, ist in der Regel spröde und Anwesenheit verbessert es nur teilweise.

Material:
Helm, einzelnes Seil 60 Meter, 18 Empfehlungen, Karabinern und Lanyards für Anschläge. Etwaige Klammern.

Abfahrt:
Mit großer Aufmerksamkeit: einfach, aber ausgesetzt Felsen schnell in der Schulter unter dem Gipfel Klettern (mit Ausnahme der Experten am besten vorgehen Versichern). Hier sind zwei Möglichkeiten: 1. westwärts spur Plan, der auf den bewaldeten Sattel führt. Im Abstieg in Richtung Süden in lichtem Wald kehrt er zum Angriff. 2. direkt in Richtung Südwesten. Nach Steinpyramiden und Rillen teilweise für logische Spur mit Stahlseilen ausgestattet, bis wir den vorherigen Abstieg erreichen.

  • Felsspitze:
  • Schwierigkeitsgrad: D, 6b/6a+, 5c obbl.
  • Höhe: 140 m
  • Dat.Erstb.:
  • Schönheit:
  • Ausrichtung: Süden
  • Routebelegung: Gestartet von Augustinus und Leo Pasquini Garattoni.
  •    Breitengrad
    Längengrad
    N 43.9122º
    E 12.3700º
  •    Breitengrad
    Längengrad
    N 43.9132º
    E 12.3710º
  • Aktualisiert am: 06/11/2012
  • Gelesen: 18654

Es sind keine Bilder in der Galerie vorhanden. Klicken Sie unten, um sie hinzuzufügen:

 
  Hinzufügen Seillänge

N. Seillänge Länge Beschreibung Schwierigkeitsgrad
1 L1 25 m Si sale una breve paretina poi lo zoccolo un po' rotto. Si attacca la parete con un difficile passaggio e si raggiunge infine un breve ma intenso tratto strapiombante che adduce a una stretta cornice dove si sosta. 2° Tiro Salire la placca liscia in direzione di una fessura superficiale con appigli minimi. Uscire dallo strapiombino ed entrare in una grossa nicchia, dove poco dopo su una lista si sosta. 6b
Gr Notiz:
2 L2 18 m Salire la placca liscia in direzione di una fessura superficiale con appigli minimi. Uscire dallo strapiombino ed entrare in una grossa nicchia, dove poco dopo su una lista si sosta. 6a+
Gr Notiz:
3 L3 18 m Uscire dalla nicchia sulla verticale della sosta tramite un liscio strapiombo. Proseguire per placca e puntare a una fessura netta e profonda. Scalarla e uscire infine sulla placca di destra fino alla sosta. 6b+
Gr Notiz:
4 L4 26 m Dalla sosta in obliquo a sinistra, seguendo un cavetto di acciaio, per rampette friabili salire fino in cima allo spallone: ancoraggio alla fine del cavetto. Consigliabile procedere assicurati.
Gr Notiz: facile, attrezzata con cavetto di acciaio, breve raccordo a piedi
5 L5 35 m Scalare le rocce facili ma friabili sopra la sosta. Superare su roccia via via migliore alcuni piccoli strapiombi fino al bellissimo passo chiave da intuire su una solida placca verticale. Uscire infine su un terrazzino con sosta e libro di via. 6a+
Gr Notiz: 6A+ / A0
6 L6 18 m Dalla sosta diritti in breve alla cresta della cima. Traversare a sinistra al leccio e alla sosta di vetta. Stupendo panorama a 360 gradi. 4c
Gr Notiz: 4C all'inizio, poi facile

Kommentare

 

You must be logged in to leave comments.