Nord-End  - Finale Ligure - Boragni



Ernesto dotta - <b><a href=www.christian-roccati.com"> Ernesto dotta
www.christian-roccati.com


 
Schizzo della via - <b><a href=www.christian-roccati.com"> Schizzo della via
www.christian-roccati.com



Beschreibung:
Die tragende Säule des SX nördlich von Perti Wand ist eine jener geologischen Strukturen immer sichtbar, aber nie die Menschen der Bergsteiger ausgebeutet. Es ist nun gut die berühmten Straßen bekannt, die diesen Teil der Perti als den berühmten „Gibb“ beeinflussen, Bruno und Ghiglione, aus dem Jahr '78, oder die aktuellen und klassischen „Trösten Consuelo“ von Pizzorni und Rolando, der Dieder schön sieht / Kamin. Die tragende Säule der SX wird nun durch eine moderne Linie gekreuzt, die seit 2003 jedes Jahr etwas ‚Kapitel der jüngsten geboren Linien schließen. Das Jahr 2011 ist schließlich die Saison des North End ... zumindest für Öffner dieser Ästhetik wenn auch kurz auf! Die Schwierigkeiten, die es charakterisieren sind sicherlich nicht unmöglich, aber es ist ein Multi-Pitch kein Mittel unterschätzt werden, erfordert Erfahrung für diejenigen, die es in der freien und erfordert ein gutes Niveau auf den ersten Blick für diejenigen, die die versuchen, auf den ersten Blick folgen wollen. All dies legt nahe, einen Weg für Experten, die dieses Juwel sehr intensiv und die Luft in seinem oberen Teil genießen wollen, genau dort, wo für den Schlüssel der Straße wartet ... Merkmale des Weges Nord-End ist ein kurzer Weg von vier Längen, die Antenne SX Teil der Wand angreifen. Die ersten beiden Schüsse von „Annäherung“, artikuliert mit sehr technischen Schritte in Bezug auf den Grad der vertikalen Platte, auf der Basis dell'esposto Säule führenden SX. Es war mehr als eine Grenze für den herrlichen Kamin identifiziert und von der Art und Weise „Trösten Consuelo“ bekannt ist, und nicht als Stand-alone-Struktur. North End greift er das steile Profil in seiner Luft Punkt und auf dem Draht, bis seine Spitze gehalten. Der Weg setzt sich dann auf dem Rand, immer Luft, inseguendone die Kontur, bis die Spitze von SX Rocca. Aus dem gleichen, in wenigen Minuten erreichen Sie den Gipfel selbst, durch das Kreuz, mit einem kurzen Verbindungs ​​Weg zu erreichen.

Zugang:
Durch Genua-Ventimiglia Autobahn Ausfahrt Finale. Von der Ausfahrt weiter bis zum Haupt und immer noch zu SX Abstieg in Richtung Finale Borgo. Ankommen an einem Kreisverkehr Flachschuss biegt links über die Brücke gegenüber dem historischen Hafen von Weiler. Weiter geht es zu SX, auf der asphaltierten Straße nach Calice Ligure. Weiter geht es mit dem Strom zu SX und DX in den Häusern, für einige hundert Meter lang und mit Maßen, bis er die scharfe Kurve nach DX bergauf in Richtung der Rocca trifft. Es stammt aus dieser Abweichung, die Überwindung von mehreren Biegungen, bis zu dem Punkt, wo ein Verbot des Zugang zum Tal einschränkt. Es gibt Platz zu parken. Die Straße führt weiter gepflastert und an denen bis zu dem Punkt für ein paar Kilometer Wicklung, in der kleinen Ebene zwischen der Nordwand der Festung und im Süden von Perti Montesordo. Diese Strecke kann in ca. 15 Minuten zu Fuß zurückgelegt werden, bergab. Es ist die Gewohnheit der Bergsteiger, die das Auto in der Mall in 5 Minuten kommt zu verwenden. In Anbetracht beweisen das Ermessen der Bergsteiger, die Bewohner des Tals tolerant, wenn sie aus dem Parkplatz getragen werden respektvoll und nicht schmutzig überall bekommen! Der Zugang zu Fahrzeugen, jedoch nicht-Bewohner bleibt offiziell verboten. Approach (9'-10 ‚) Vom Schmutz Lichtung an der Basis der Nordwand, nimmt es auf den SX Weg, der hinter dem Brunnen und Picknicktischen beginnt. Die Strecke ist mit drei roten Punkten von FIEs passend markiert. In wenigen Minuten schneidet er einen ersten Knotenpunkt und weiter auf SX, (die Spur Weglassen, die die DX historische Kante führen würde). Kurz nach einer zweiten Kreuzung trifft, den Hauptweg zu SX verlassen und stattdessen weiter DX, in einem Zwischenboden bis zu einer Art von kleiner Lichtung. In Angriff auf diesen Punkt der meisten Straßen des Nordens. Vor Sie können sehen, mit dem Wind und SX jetzt auf die Strecke gegangen, die bergauf führt, über einen Stein, den Angriff von Großvater Dino. Noch SX bemerken sie den roten Pass Stempel auf einer Strecke, das über einen felsigen Schritt s'insegue. Da es nach unten auf eine neue Spur kommt und vorbehaltlich einige zehn Meter ist es DX bekannt, in der ersten Kurve in der Nähe einer Felsbrocken, eine offene Höhle, aus der einem Teil des Weges Panta Rei. (An der Außenkante Antrum Namen ist es sichtbar in roter Farbe). Abgesehen von diesem Angriff weiter auf dem Weg Sx, vorbei an einem harten Schritt abwärts auf einer Buchse und wird fortgesetzt, bis an einer Kreuzung ankommen. Es wird der Hauptweg überspringen, die gerade weiter und Beute ist ein sehr steiler Weg, der auf der rechten Seite nach oben geht (verblasst Orange Pfeile). Es geht weiter, bis eine neue Kreuzung: nach rechts weiter dem Weg verlassen, der steil SX klettert. Die Strecke ist mit weniger Windungen und kommt dann zu einem Feldweg spiazzetto. Ein DX-North End beginnen den Weg Trösten Consuelo und die Art und Weise Anna Pagnini. (Name in Farbe geschrieben). Klettern die ersten 10 m des über Consoling Consuelo (oder den genannten SX Kanal auf natürliche Schutz), und dann, wenn dieser Quer zu DX wird anstelle direkt auf die vertikale Säule auf den Kopf evident weiterhin (geschrieben „N-End „). Die Abfahrt von North-End im wesentlichen 10 m in der oberen SX im Vergleich zu dem Consoling Consuelo.

Erstbegehung:
Ernesto Dotta, Christian Roccati

Material:
Um die North End Straße wiederholen Sie 10 Verweise benötigen, Bänder verbinden und ghierati Karabinern an die Anschläge auf Französisch auszurüsten.

Abfahrt:
Vom letzten S4 Schießen Queranschlag auf die DX für ein paar Meter und Sie kommen aus dem Weg zu SX. - Wenn Sie auf SX in s'insegue hinunter eine Spur im Wald mit steilen Hang weiter, die zum Hauptweg führt. Weiter geht es auf dem letzteren noch SX bergab zum Parkplatz. - Wenn Sie auf DX Aufstieg in einer Minute zum Gipfelkreuz (Buch der Beziehungen) fortzusetzen. Da fällt es nach dem Pfad Sx angegeben FIE (drei roten Punkten) auf den Parkplatz oder von der Quer kehrt zurück zum vorherigen bergab bisher beschriebenen.

  • Felsspitze: Finale Ligure - Boragni
  • Schwierigkeitsgrad: TD+ (in libera), 6b/VII, (6a+
  • Höhe: 661-90 / 571 m
  • Dat.Erstb.: 2011
  • Schönheit:
  • Routebelegung: Ernesto Dotta, Christian Roccati Derzeit wird die Route mit Harz pitons Stahl geschützt. Trotz eine moderne Kletterroute zu sein, stellt sie fest, dass der Aufstieg objektive Merkmale hat Bergsteigen. Bergsteigen und Klettern sind potenziell gefährliche Aktivitäten, die jeder auf eigene Gefahr durchführt. Der Weg ist nicht zu unterschätzen, und er darf nur von Experten wiederholt werden, die in der Lage, die Bedingungen und die Ausrüstung zum Zeitpunkt der Wiederholung verwendet zu analysieren.
  •    Breitengrad
    Längengrad
    N 44.1952º
    E 8.3098º
  •    Breitengrad
    Längengrad
    N 44.1962º
    E 8.3107º
  • Hinweis: Per maggiori info:

    Christian Roccati
    www.christian-roccati.com
  • Aktualisiert am: 03/05/2012
  • Gelesen: 25772

Es sind keine Bilder in der Galerie vorhanden. Klicken Sie unten, um sie hinzuzufügen:

 
  Hinzufügen Seillänge

N. Seillänge Länge Schwierigkeitsgrad
1 L1 27 m 6a+
Gr Notiz: Si attaccano i primi metri della via Consolando Consuelo su un muretto un po’ erboso che risale un accennato canale. Si arriva alla base di un pilastrino che s’insegue su leggero bombé. Si prosegue in verticale con passi tecnici dapprima oltrepassando una nicchia e poi su ribaltamento finale che conduce in sosta con un ostico movimento in accennato traverso.
2 L2 23 m 5c
Gr Notiz: Il secondo tiro attacca una parete verticale, con qualche breve tratto leggermente appoggiato dov’è necessario scalare con movimenti fluidi su buone prese, ma con sequenze non scontate che abbisognano di run out abbastanza continui. Si giunge infine alla sosta S2 comoda, ma anche appesa ed aerea, di fianco ad un albero ed alla S3 di Consolando Consuelo che, con ottica opposta, attacca il grande diedro.
3 L3 17 m 6b
Gr Notiz: Alcuni passi su roccia bianca, leggermente friabile ma magnificamente lavorata dall’acqua, conducono sul filo del vero e proprio pilastro. Più si sale e più il tiro strapiomba sul profilo che va rimontato per intero sino alla sua uscita. Una sequenza tecnica racchiude un singolo passo, non facile a vista, con necessario sprint per uscire. Gli ultimi passi, più semplici ma sempre tecnici, conducono al termine del tiro ed alla doppia sosta piuttosto appesa.
4 L4 20 m 6a
Gr Notiz: Si sale sulla cengietta che sovrasta la sosta e si prosegue per l’ultima lunghezza traversando a SX con passi facili ma esposti, che conducono in aperta parete. Un movimento non scontato permette di prendere la cornice del muro bianco che obliqua a SX e conduce in cima. Il bordo su cui corre l’ultima lunghezza è sempre vicino alla vegetazione, ma su linea pulita a sé stante che continua elegante fino alla S4, comoda, ma sempre aerea.

Kommentare

 

You must be logged in to leave comments.